Kontakt

(0 22 22) 93 23 21

Messung der Gefäßelastizität anhand der Pulswellengeschwindigkeit

Begriff Definition
Messung der Gefäßelastizität anhand der Pulswellengeschwindigkeit

Um den Zustand der Blutgefäße, insbesondere das Vorhandensein von Arterienverkalkungen beurteilen zu können, gibt es seit einiger Zeit eine neue Untersuchungsmethode:

Hierbei kommt dem Augmentationsindex und der Pulswellenverbreitungsgeschwindigkeit besondere Bedeutung zu.

Mit diesen beiden Parametern kann unabhängig von den traditionellen Risikofaktoren eine Aussage über das kardiovaskuläre Risiko getätigt werden.

Wir bekommen Aussagen über die Elastizität der Schlagadern und somit über das Ausmaß der Arteriosklerose.

Je höher die Pulswellengeschwindigkeit, desto steifer das Gefäß. Die Untersuchung ist schmerz- und risikofrei. Sie besteht aus einer Reihe von Blutdruck- und Pulswellenmessungen, die in liegender Position in wenigen Minuten durchgeführt werden.

Die europäische Herzliga empfiehlt diese Messung in ihren neuesten Leitlinien zur Vorsorge einer frühzeitigen Erstehung von Arteriosklerose.

Synonyme: Pulswellengeschwindigkeit, Gefäßelastizität