Homocystein ist gefährlich für Herz, Kreislauf und Gehirn

Homocystein ist eine giftige Aminosäure, die in geringer Menge im Blut unproblematisch ist. Ähnlich wie andere Nebenprodukte ist das Homocystein ein natürlicher Bestandteil der Zellbildung. Gefährlich wird es allerdings, wenn die Konzentration erhöht ist. Dann greift das giftige Abfallprodukt die Zellen an und schädigt im schlimmsten Fall die Gefäßwände. Gefährliche Folgen für das Herz-Kreislaufsystem sowie das Gehirn können die Folgen sein.

Homocsytein ist Risikoindikator für einen ungesunden Lebensstil

Dabei ist die Kenntnis über die Gefahr die der erhöhte Homocystein-Gehalt mit sich bringt noch gar nicht so alt. Gibt es zwar Belege aus den 60er-Jahren, die belegen, dass Homocystein Ursache der Erbkrankheit Homocystinurie, die mit geistiger Beeinträchtigung und Knochenschwund einher geht bekannt ist, konnte die zellschädigende Wirkung erst in den 90er-Jahren ausgemacht werden. Dabei ist das Risiko für diese große Gruppe Patienten mit ungleichmäßig. Vor allem solche mit einem schwachen Immunsystem wie ältere Menschen, Männer, Schwangere und Menschen mit nachgewiesenem Vitaminmangel, Nieren- und Leberkranker, aber auch Menschen mit schwerer Magen-Darmerkrankung und Schuppenflechte sowie solche, die aufgrund einer ungesunden Lebensweise an Vitaminmangel leiden, sind von einer erhöhten Homocystein-Konzentration betroffen. Sie leiden häufig an schlaffen und porösen Gefäßwänden und einer beschädigten Endothelschicht. Gefährliche Arteriosklerosen und daraus resultierenden Folgeerkrankungen bis hin zu Organschäden geebnet sowie die ganze Bandbreite der Herzkreislauferkrankungen sind die Folge. Ebenso das Gehirn kann durch zu viel Homocystein auf Dauer schwer geschädigt werden. Zellen werden unwiderruflich zerstört, darunter auch die Versorgungszellen des Hirngewebes. Eine senile Demenz vom Typ Alzheimer kann im schlimmsten Fall die Folge sein.

Mit Vitaminen B 6 und B 12 sowie Folsäure Homocystein im Schach halten

Dabei sind die Maßnahmen, den Homocystein-Gehalt deutlich zu senken einfach. So sind der größte Feind der schädlichen Aminosäure die Vitamin B 6 und B 12 sowie Folsäure. Ergänzt durch eine gesunde und vitaminreiche Ernährung und den Verzicht auf sogenannte Vitaminkiller wie Alkohol und Rauchen, können sie wirksam den Homocsytein-Gehalt senken. Dabei ist es wichtig, den Homocystein-Spiegel zu ermitteln. Mit ein paar einfachen Regeln, kann dabei ein aussagenkräftiges Ergebnis erzielt werden. Verzichten Sie am Tag vor der Blutabnahme auf eiweißreiche Kost wie Fisch, Fleisch und Käse und bis neun Stunden vor davor komplett auf Nahrung. In unserer Sprechstunde informieren wir Sie auch gerne dazu. So können Sie mit einem brauchbaren und validen Ergebnis bei der Homocystein-Messung rechnen. Zu beachten ist auch, welche Medikamente Sie einnehmen einige pharmazeutische Bestandteile wirken sich negativ auf den Homocystein-Wert aus. Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam eine optimal abgestimmte Gesamtmedikation in Verbindung mit einer gesunden, vitaminreichen Ernährung, wenn nötig durch Ergänzung von Vitaminpräparaten. So ist ein entscheidender und wichtiger Schritt zur Verhinderung eines erhöhten Homocystein-Spiegels getan.

Herz-Kreislaufscheck bei erhöhtem Homocystein-Gehalt ratsam

Neue Erkenntnisse sprechen dafür, dass Homocystein vornehmlich ein Risikoindikator für einen ungesunden Lebensstil ist. Ein erhöhtes Risiko für Arteriosklerose bedingte Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall ist die Folge. Dementsprechend spricht die europäische Leitlinie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankung der Bestimmung des Homocysteinspiegels zum Beispiel im Vergleich zur Bestimmung des Cholesterinspiegels nur eine untergeordnete Bedeutung zu. Da im Einzelfall nicht abzuschätzen ist, ob der Homocysteinspiegel wirklich zu einer vorzeitigen Atherosklerose geführt hat, empfehlen wir einen Herz-Kreislauf-Check durchführen zu lassen.

Home Kontakt Impressum Sitemap Glossar Suche Facebook Englisch

TOP