Susanne Denizot

 1984 - 1991  Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln
 1992 - 1993  Ärztin im Praktikum in der Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie am Hygienisch-Bakteriologischen Landesuntersuchungsamt, Düsseldorf
 1994 - 1995  Internistisch-kardiologische Ausbildung in der Medizinischen Klinik II der Universität zu Köln, Merheim
 1995 - 1996  Assistenzärztin in der internistischen Praxis Dr.med. E. Stähler, Köln
1996 - 1998 Internistische Ausbildung in der fachinternistischen Praxis, Dr.med. H.-J.Herkenhöner, Hennef
1999 Weiterführung der internistischen Ausbildung in der Kamillus-Klinik, Asbach
1999 - 2000 Assistenzärztin in der Abteilung Innere Medizin des Evangelischen Krankenhauses Köln-Kalk
2004 - 2005 Chirurgische Weiterbildung in der Praxisklinik für Ambulante Chirurgie, Dr.med. J. Pieczykolan (Europäisches Fußzentrum) und Prof.Dr.med. O. Tobolski, Köln
2005 - 2006 Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Praxis G . Robens, Eitorf
2007 Assistenzärztin in der Inneren Abteilung des Franziskus-Hospitals, Eitorf
2008 Anerkennung als Fachärztin für Allgemeinmedizin
2007 - 2009 Assistenzärztin in der CardioClinic Köln, Fachkrankenhaus für Herzchirurgie
2009 Assistenzärztin in der Geriatrischen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses Köln-Kalk seit August
2009 Praxisklinik für Diagnostik in Bornheim

Dr. med. Susanne Denziot, Fachärztin für Allgemeinmedizin

  • Ultraschall des Abdomens
  • Sonographie der Schilddrüse
  • Farb-Echokardiographie incl. Stress-Echolardiographie
  • Duplexsonographische Untersuchung der Beingefäße
  • Duplexsonographische Untersuchung der hirnversorgenden Gefäße
  • hausärztliche Versorgung akuter und chronischer Erkrankungen
  • Gesundheitsvorsorge mit Schwerpunkt Früherkennung (Gesundheitscheck)
  • Beratung zur gesundheitsbewussten Lebensführung
  • Disease management Programme (Diabetes, COPD, KHK, Asthma)
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Wundversorgung akuter und chronischer Wunden
  • Impfungen und -beratungen
  • Tabakentwöhnung

 

Home Kontakt Impressum Sitemap Glossar Suche Facebook Englisch

TOP

Gesund­heits­check in Zeiten des Coron­avirus

Bin ich ein Risiko­patient? Ist mein Immun­system intakt?

Die Sterblich­keits­rate bei einer Infektion mit dem Corona­virus ist vor allen Dingen vom Alter abhängig, aber auch jüngere sind gefähr­det, wenn sie nicht aus­reichend behandelte Vor­erkran­kungen oder ein schwaches Immun­system haben.

Wir können im Rahmen des Gesund­heits­check mit einem Anti­körper­test über­prüfen, ob Sie bereits eine unbemerkte Infektion durch­gemacht haben und deshalb immun gegen das Corona­virus sind.

Durch ver­schie­dene Blut­unter­suchun­gen (Im­mun­globu­line, Impf­titer und Lymphozyten-­Typisierung) wird Ihr Immunsystem bei Verdacht auf eventuelle Abwehrschwächen getestet.

Zu den Corona-Risiko­grup­pen gehören nicht nur Patienten, die älter als 60 Jahre sind, sondern auch diejenigen, die an Herz-, Lungen-, Nieren- oder Leber­erkran­kungen leiden. Wenn ein Blut­hoch­druck oder ein Diabetes mellitus schlecht eingestellt sind, besteht ebenfalls ein hohes Risiko. Sollten mehrere Risiko­faktoren gleich­zeitig vorliegen, potenziert sich das Risiko.

Damit Sie während des Aufenthaltes bei uns vor einer Infektion geschützt sind, haben wir umfang­reiche Hygiene­maß­nah­men ver­anlasst.

In unserem Check-Up-Zentrum haben Patien­ten mit Infekten keinen Zu­tritt. Die Ein­gangs­türen sind ver­schlos­sen und wir lassen die Patien­ten nur einzeln eintreten. Jeder Patient bekommt von uns eine Mund-Nasen-Schutz­maske. Auch unsere Ärzte und Mit­arbeiter tragen bei Patien­ten­kontakt eine Schutz­maske.

Früher verein­barte Termine behalten ihre Gültig­keit und Sie brauchen sich nur zu melden, wenn Sie Infekt-Symp­tome haben oder Kontakt zu Corona-Patien­ten hatten.

Ihre Praxis­klinik für Diagnostik
Dr. Lunow & Partner

Schließen