Corona-Nachsorge-Gesundheitscheck

Untersuchung zu Covid-Langzeitfolgen

Wir empfehlen allen Patienten mit einer COVID-19-Infektion sich etwa 10 Tage nach Abklingen der Infektion im Rahmen eines Corona-Nachsorge-Check gründlich untersuchen zu lassen, um frühzeitig Folgeerkrankungen wie Herzmuskelentzündungen oder Lungenschäden aufzudecken. Nach einer Corona-Infektion entwickeln 10-20 % der Patienten eine Folgeerkrankung mit anhaltenden Beschwerden. Wenn die Symptome länger als 4 Wochen nach der Infektion anhalten, spricht man von einem Long-COVID-Syndrom und von einem Post-COVID-Syndrom, wenn die Beschwerden länger als 12 Wochen bestehen. Beide Erkrankungen werden im allgemeinen Sprachgebrauch auch vereinfachend als Long-COVID zusammengefasst.

Symptome bei Long-/Post-COVID

Die häufigsten Symptome sind: Erschöpfungssyndrom (Müdigkeit/Fatigue), Engegefühl in der Brust, Atemnot, Herzrhythmusstörungen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Husten, Gelenkschmerzen, Thrombose, Bauchschmerzen, Haarausfall, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Depression, Schwindel, Aufmerksamkeit- und Konzentrationsschwäche.

Therapie des Long-/Post-COVID-Syndroms

Für die Therapie akuter Folgeerkrankungen wie Herzmuskelentzündungen oder Lungenentzündungen gibt es bewährte Therapien. Bisher gibt es aber noch keine gesicherten Erkenntnisse zur Therapie von Long-COVID. Daher sollte das vorrangige Ziel sein, akute Folgeerkrankungen frühzeitig zu entdecken. Bei Long-COVID besteht momentan noch im Vordergrund, die Symptome zu lindern und eine Chronifizierung zu vermeiden. Die meisten Patienten erholen sich spontan oder erfahren im Verlauf der Krankheit eine deutliche Linderung der Symptome. Die Einnahme von Ginkgo-Präparaten kann manchmal neurologische Symptome und Müdigkeit lindern. Es gibt zudem erste Hinweise darauf, dass Auffrischungsimpfungen die Symptome lindern können. Daher sollten sich auch Genesene rechtzeitig impfen lassen. Ein Intervall von 3 Monaten nach der Infektion wird empfohlen.

Leistungsumfang des Corona-Nachsorge-Gesundheitschecks:

  • Lungenfunktionstest
  • Sauerstoffmessung
  • EKG
  • Echokardiographie
  • Farb-Ultraschall der Bauchorgane
  • Farb-Ultraschall der Halsschlagader
  • Messung der Gefäßelastizität
  • Stress-Echokardiographie
  • Leistungsdiagnostik mit dem Laktakstufentest
  • 24-Stunden-EKG
  • Venencheck mit der Licht-Reflexions-Rheographie
  • Kardio-MRT*
  • Lungen-CT*
  • Neurologisch-Psychiatrische Untersuchung*
  • Orthopädisch-rheumatologische Untersuchung*

*in Kooperation mit unserem Spezialisten-Netzwerk

Es werden insgesamt über 50 Labor-Parameter anhand folgender Untersuchungen erstellt:

  • Entzündungswerte: CRP, Leukozyten, BSG
  • Herzentzündung: Troponin
  • Herzschwäche: NT-Pro-BNP
  • Allgemein Blutuntersuchungen: vollständiges Blutbild, Differenzierung des Blutausstriches, Erythrozyten, Leukozyten, Retikulozyten
  • Blutfette: Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyceride, Neutralfette
  • Leber: SGOT, SGPT, Gamma-GT, alkalische Phosphatase, Bilirubin, Bilirubin direkt
  • Bauchspeicheldrüse: Lipase
  • Niere: Kreatinin, glomeruläre Filtrationsrate (GFR)
  • Gicht: Harnsäure
  • Elektrolyte und Mineralstoffe: Kalium, Eisen, Calcium, Magnesium, Natrium, Chlorid
  • Eisenspeicherwerte: Transferrin, Transferrinsättigung
  • Diabetes: Blutzucker und HbA1c (Langzeitblutzuckerwert)
  • Immunsystem: Immunglobuline A, G, M, Elektrophorese
  • Messung der Stressbelastung (freie Radikale, oxidativer Stress): d-ROM-Test
  • Messung des Arterioskleroserisikos: Hochsensitiver CRP
  • Allergie: IgE-Gesamtwert
  • Thrombose und Gerinnungswerte: Quick, INR, PTT, TZ, Dimer
  • Kompletter Urinstatus inklusive Mikroalbumin
  • Sauerstoffwert: perkutane Messung der Sauerstoffsättigung

  • Schilddrüsenwerte: TSH, fT3, fT4,Schilddrüsenantikörper
  • Eisenstoffwechsel: Ferritin
  • Autoimmunphänomene: Autoantikörper, Rheumafaktoren
  • Immunsystem: IgG-Subklassen
  • Vitamine-Spurenelemente: Vitamin D, B-Vitamine, Folsäure, Selen und andere Spulenelemente

 

Der Corona-Nachsorge-Gesundheitscheck wird ca. 2 Stunden in Anspruch nehmen.

Unsere Präventivmediziner haben mehr als 52.000 Check-Up-Untersuchungen durchgeführt. Bei uns finden Sie keinen Klinikbetrieb vor, sondern die persönliche, familiäre Atmosphäre einer Arztpraxis.

Die Kosten für den Corona-Nachsorge-Gesundheitscheck betragen ohne die optionalen Leistungen 950,98 Euro. Wir weisen darauf hin, dass die Kosten für Ihren individuell zusammengestellten Check davon abweichen können.

Die Kostenerstattung durch Private Krankenversicherungen ist in der Regel gesichert, da nur medizinisch notwendige Untersuchungen durchgeführt werden. Die Rechnungen werden regelkonform auf Basis der GOÄ von unserer internistischen Gemeinschaftspraxis ausgestellt. Leider können wir den Corona-Nachsorge-Gesundheitscheck ausschließlich Selbstzahlern und Privatpatienten anbieten, da wir diese Leistung bei Versicherten der Gesetzlichen Krankenkasse nicht abrechnen können.

 

Einen Termin für einen Corona-Nachsorge-Gesundheitscheck können Sie wie folgt vereinbaren:

Online über unser Buchungsportal
Telefonisch unter: 0 22 22 - 93 23 21
oder per E-Mail an info@gesundheitscheck.de

Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter. Auf Wunsch können Sie sich auch von unseren Ärzten unverbindlich vorab beraten lassen.

Anmeldung

Home Kontakt Impressum Sitemap Glossar Suche Facebook Englisch

TOP